Holger Lauinger

Fachjournalist der Stadt- u. Landschaftsplanung,
Drehbuchautor & Filmemacher

geboren 1971, Karlsruhe, Baden
lebt seit 1994 in Berlin, Preußen
1989 - Gründung der aktivistischen Mediengruppe „Störung", Ettlingen, Baden
1990 - Gründung der regionalen Jugendzeitschrift „Albtraum", Ettlingen, Baden
1992 - Abitur am Max-Planck-Gymnasium, Karlsruhe, Baden
1992 - Gründungsmitglied des bundesweiten wertkritischen Politzirkels „WertNix!"
1992-1994 Zivildienst AWO Karlsruhe, mobile Alten- u. Krankenpflege
1994 - 2000 Studium generale und prekäre Arbeitsverhältnisse
Studien: Geschichte, Neue Deutsche Literatur, Philosophie, Gartenbauwissenschaften, Landschafts- u. Stadtplanung
Lohnarbeiten: Taxifahrer, Fahrradkurier, Fahrer des DRK-Blutspendedienst; Alten- und Krankenpflege, Suppentütenkleber u.a.
2000 - Gründungsmitglied der stadtpolitischen Gruppe „freiraumbureau"
2000- 2004 Fachjournalist der ts redaktion, Berlin (www.tsredaktion.de)
2003 - 2004 Volontariat bei ts redaktion
2003
- KLARA Journalistenschule (ehemals Henri-Nannen, Berlin)
seit 2004
selbstständig arbeitender Journalist im Bereich Stadt- u. Landschaftsplanung diverse Fachartikel/Broschüren für Institutionen oder Fachmagazine:
Senatsverwaltung Berlin, Bauhaus Dessau, IBA Stadtumbau 2010, Bundeskulturstiftung Projekt „Schrumpfende Städte", Goethe-Institut, Heinrich Böll-Stiftung, Architektenkammer Sachsen, Kommunale Infothek, Baumeister, Bauwelt, DBZ, Garten + Landschaft, a-matter.com, und verschiedene regionale Tageszeitungen

Aktuell: Fachartikel „Vergesellschaftung von Grund u. Boden?" u. „Reclaim the commons!" sowie das „Handbuch des Überlebens" mit Wolfgang Engler u. anderen Autoren für Katalog „Schrumpfende Städte II - Interventionen", Hantje Cantz und redaktionelle Betreuung der Buchproduktion „Räume, Pioniere, Ideen - Stadtentwicklung durch Zwischennutzung" für Senatsverwaltung Berlin/studio uc, jovis

2003/2004 Drehbuch u. Produktion „Nicht-Mehr | Noch-Nicht", (82 min, mit Daniel Kunle); Dokumentarfilm über schrumpfende Städte und den kulturellen Möglichkeitsraum städtischer Brachen,
seitdem zahlreiche Vortragsreisen u. Diskussionsveranstaltungen in Städten Deutschlands auf Einladung von Ministerien, Architektenkammern, Stiftungen, Kommunen, Landeszentralen für politische Bildung, Universitäten, Bürgerinitiativen etc.

2005/2006 Drehbuch u. Produktion Dokumentarfilm „Neuland" (ca 90 min, mit Daniel Kunle), Geschichten aus der ostdeutschen Transformationslandschaft

2006/2007 Drehbuch u. Produktion Film „Unternehmen Stadt" (mit Filmemacher Bernd Schoch), Agitprop gegen die Ideologie einer neoliberalen Stadt

Holger Lauinger - Redaktion & Projekte
holgerlauinger@web.de