Daniel Kunle

geboren 1972
1995-1998 Studium Kulturwissenschaften, Humboldt-Universität Berlin
1998-2004 Studium Experimentelle Mediengestaltung, Universität der Künste Berlin, bei Heinz Emigholz, Jutta Brückner und Harun Farocki
2004 Abschluss mit besonderem künstlerischem Erfolg
2006
Stipendium der Akademie Schloss Solitude Stuttgart
2007 Ernennung zum Meisterschüler der Universität der Künste Berlin

FILMOGRAFIE (Auswahl)

Regie, Kamera, Schnitt:
1999 "avantgarde" (mit Monika Preischl), Interviewfilm, 22"
1999-2002 "a la recherche du temps en loop", Rhythmustrilogie, 9"

2001 "Freie Auswahl" (mit Immo Lüdemann), Dokumentarfilm, 6"
(seit 2005 Bestandteil der DVD "Kurz und gut 2" des Goethe-Instituts)

2002
"land of banality", Dokumentarmusikvideo, 3"

2004 "NICHT-MEHR | NOCH-NICHT" (mit Holger Lauinger), Dokumentarfilmessay, 82"
2006 "Grünwald", Rhythmusfilm, 11"
2007 "Neuland" (mit Holger Lauinger) Dokumentarfilm, 75"

einige davon gezeigt auf Festivals und Ausstellungen in Berlin, Dresden, Kassel, Stuttgart, München, Hannover, Helsinki, Oslo, Nizza, Paris, Zagreb, Athen, Izmir, Istanbul, Teheran, Kalkutta, Jakarta, Hongkong, New York, Chicago, Bogota, Sao Paolo, Montevideo, u.v.a.

Aufträge:
2001 "Baby" (R: Philip Stölzl), Spielfilm, 99" (Schnitt-Assistenz)

2002 "Passion Hölderlin" (R: Harald Bergmann), Dokumentarfilm, 67" (Co-Schnitt)

2003 "Vinzent" (R: Stefan Eppmeier), Spielfilm, 96" (Schnitt-Assistenz)
2005 "Maillart Interviews" (R: Heinz Emigholz), 2 Dokumentarfilme, 55" + 35" (Kamera + Schnitt)
2005 "Payagala" (R: Sven Recker / Caritas International), Dokumentarfilm, 22" (Kamera + Schnitt)
2005 "Sirenen" (R: Dirk Meinzer), Videoinstallation, 14" (Schnitt)
2005
"Brinkmanns Zorn" (R: Harald Bergmann), Spielfilm, 105" (Co-Schnitt)
2006
"Kinemorph Studies Pt.1" (R: Hans-Werner Klohe), Dokumentation, 60" (Kamera + Schnitt)
2006 "Killian" (R: Burkhard Grießenauer), Dokumentation, 67" (Kamera + Schnitt)
2006 "Wibauthuis" (R: Maria Barnas), Essayfilm, 9" (Schnitt)
2007
"Falling" (R: Burkhard Grießenauer / Maria Jäntti), Tanzfilm, 28" (Schnitt)
2008
"Filmpark" (R: Seraphina Lenz), Kunstspieldoku, 35" (Kamera + Schnitt)